Barfen - Teil 2 mit der nächsten Generation:

Wir haben lange nicht gebarft, der ursprüngliche Grund war, dass Bea kein rohes Fleisch mochte und so hat es sich dann ergeben, dass es mal gekochtes Fleisch gab oder halt Fertigfutter. Dann kam Pico der ja eigentlich kein oder nur sehr wenig Eiweiß darf und dann war an Barfen wieder überhaupt nicht zu denken.
Nun ist Bea erkrankt an einer Nervengeschichte und der Plan "Barf" kam wieder in den Kopf da ich bei ihr auf Gluten verzichten möchte.
Nachdem ich alles abgewogen habe bin ich zu folgenden Ergebnis gekommen:

Bea, Biene und Buffy bekommen Barf und Pico bekommt das gleiche Futter, wobei ich halt nur den Fleischanteil durch sein Spezialfutter austausche. So wird auch sein Futter täglich anders aussehen und schmecken....

Und heute ging es los:

Montag: Rinderhack, Kartoffeln, Möhren, Öl, Eierschale und Heilerde (wobei bei Pico statt Rinderhack - Spezialfutter):

Buffy und Bea's Näpfe:

Pico und Biene's Näpfe:

Mal wieder 2 Näpfe fotografiert: Hier geht es ja ständig weiter: Buffy und Beas Essen am 11. August 2017: Gewolfer Kehlkopf mit Kichererbsen, Möhren, ÖL und gemahlener Eierschale:

18. August 2017, weitere Näpfe, Bea und Buffy: Rindfleisch mit Banane, Pfirsich und Reis, Pico: Nierendiät mit Banane, Pfirsich und Reis und btw: sie mögen das nicht ....