Ernährung meiner Katzen

Auch hier noch einmal der Hinweis, ich bin noch nicht soweit, dass meine Katzen komplett roh ernährt werden.

Mein Katzenpärchen ist auch kastriert und neigen überhaupt nicht zu Übergewicht, eher ist der Kater untergewichtig und die Katze normalgewichtig. Daher muss ich also nicht aufpassen, wieviel ich füttere. Sondern eher, dass es abwechslungreich ist. Wenn meine Katzen satt sind, lassen sie den Rest stehen. Ich habe also am nächsten Morgen immer Reste, die entweder die Hunde bekommen oder aber, wenn die Hunde es nicht dürfen, in den Abfalleimer wandern.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt füttere ich so:

Morgens gibt es Trockenfutter, welches den ganzen Tag steht und für die Katzen so jederzeit zugänglich ist.

Am Nachmittag bekommen beide etwas frisches, wobei ich auch hier darauf achte, dass es kein Schweinefleisch gibt.

Ich füttere rohes Rindfleisch, Geflügel, Kalb, Fisch. Besonders beliebt ist Beefhack.
2-3 x wöchentlich gibt es Innereien wie Leber, Herz, Niere.
2 x die Woche auch den Katzen ein rohes Eigelb.

Da ich auf die Zusätze nicht so achten muss wie bei den Hunden, da die Katzen ja noch ihr Trockenfutter zu sich nehmen. Gebe ich weder Gemüse noch Obst o.ä. Alles Übrige gibt es roh. Meine Katzen bekommen auch Knochen in Form von Hühnerhälsen.

Zusammenfassend kann ich sagen, die Katzen bekommen, was sie gerade gern mögen. Allerdings achte ich auch darauf, dass es nicht zuviel Innereien wie Leber gibt, dass kann für Katzen sehr gefährlich werden.