Ernährung meiner Hunde

Wie schon auf der Vorseite berichtet, barfen meine Hunde. Was bedeutet, sie erhalten rohes Fleisch. Allerdings ist es nicht damit getan, den Hunden einfach nur rohes Fleisch zu geben. Ich musste ganz schön dazulernen, um so einigermaßen zu wissen, was ein Hund alles braucht. An Vitaminen, Calcium, Eiweißen etc. etc.

Meine Hunde sind beide kastriert, was bedeutet, dass sie leichter zunehmen als unkastrierte Artgenossen. Meine Hündin schwankt mit ihrem Gewicht zwischen 14,5 und
15 kg. Mein Rüde zwischen 4,5 und 5 kg. Bei der Futtermenge achte ich auf einen Richtwert von 2-3 % vom Körpergewicht an Nahrung täglich. Mit dieser Menge halten beide ihr Gewicht sehr gut.

Bei uns gibt es täglich ca. 70-80 % rohes Fleisch, 20-30 % rohes Gemüse
3-4 x wöchentlich rohe Knochen (nur roh, nicht gekocht, da sie gekocht leicht splittern)
fast täglich eine kleine Prise (ca. 5-10 Körner) Salz; Hefe; Gelatine
täglich ca. 1 TL verschiedene Öle - kaltgepresst
 3-4 x die Woche Innereien wie Leber, Niere, Herz, Pansen, Blättermagen
2 - 3 x wöchentlich ein rohes Eigelb (nur das Eigelb)

An Fleischsorten füttere ich alles, bis auf Schwein, obwohl ich auch schon gehört habe, dass einige jetzt, nachdem Deutschland Aujetzky-frei ist, auch rohes Schweinefleisch geben. Ich persönlich bin dafür zu ängstlich, wenn Schwein, dann koche oder brate ich es ab.

Das Gemüse wird zu einer Pampe (Mus) püriert, da die Zellstoffwände zerstoßen werden müssen, damit der Hund die Vitamine aufnehmen kann.