Die ersten Tage im neuen Zuhause

15. August 2008: Abholung und Einzug

Morgens um 7.00 Uhr los in Kiel und Ankunft bei Bea's Züchterin um 11.00 Uhr. Uns begrüßt eine entzückende Papillonbande und auch die Welpen sind super drauf. Bea, ihr Bruder Ben(ni), ihre Mutter Odina und ihre Tante Minou heißen uns super herzlich Willkommen. Nach einem Aufenthalt von ca. 2 Stunden und vielen Gesprächen, Fotos gucken brechen wir wieder auf mit Bea im Schlepp. Wir dachten, sie muss zwischendurch mal, aber nix war, sie war super ruhig, hat die Fahrt genossen und dann erst kurz vor Kiel sich gelöst. Hier zu Hause Bonnie und Wasi einladen bei Horst, Jenni und Dumbo - Bea meistert das alles toll:

Wir sind dann zu uns nach Hause, sie hat die Katzen kennengelernt, die Katzen sie - alles kein Problem, nach über 1 Stunde sind wir dann mal raus auf den Rasen - Bea hat sich da gelöst und die Abendrunde um 19.00 Uhr ist sie auch mit"getragen" worden. Jetzt schläft sie zufrieden und ist sichtlich erschöpft von dem Tag, aber Wasi hat sie akzeptiert (sie läßt immer Essen übrig ;)) und Bonnie hat sie schon gegen andere verteidigt *staun*

16. August 2008: der erste richtige Tag

Die Nacht war sehr gut, wir sind um 24.00 Uhr noch einmal raus, sie hat gepischert und dann sind wir ins Bett gegangen. Bis um 5.45 Uhr konnten wir schlafen, dann schnell runter und wieder pischern. Die Kiste, die Ihr hinten seht habe ich noch mit Gras gefüllt und so hat Bea als ihr Druck zu groß war, ihr großes Geschäft da reingemacht. Anschließend blieben die Hunde allein, ich war Einkaufen und als ich wiederkam, lag Bea schlafend in der Küche *lach*. Dann sind wir in den Garten und auch dort hat sich die Zaubermaus hervorragend gehalten, denn sie hat gespielt, getobt, Hunde und Menschen kennengelernt und zwischendurch auf dem Schoß geschlafen. Als ich Rasen gemäht habe, hat sich Bea an Bonnie und Wasilik gehalten und sich zu ihnen gelegt. Irgendwann bekam sie dann ihre drolligen 5 Minuten und stänkerte rum: Bonnie an der Rute zupfen, schnell weglaufen, auf Wasi draufstellen und schnell runterpurzeln - weil er natürlich aufstand. Naja bis jetzt ist alles super gelaufen hier.

17. August 2008: Tag 2

Die Nacht war noch besser als die vorherige. Zweite Nacht haben wir 6 Stunden durchgeschlafen, waren heute ein paar Stunden im Garten, sind dann nach Hause, haben auf der Couch Mittagsschläfchen gehalten, Bea hat Spaghetti mit Hacksoße gegessen  und immer noch nicht in die Wohnung gemacht. Eben großes Geschäft draußen nachdem ich merkte, dass sie auf die Suche nach nem Plätzchen war. Das war eigentlich im Großen und Ganzen der heutige Tag. Die Kleine wird munterer und mutiger, im Garten spielt sie wilde Sau, Gärtnerin und Maulwurfjägerin  Und nun zum Abschluss hab ich sie eben gewogen, sie hat ca. 20 g zugenommen von Freitag, ich hatte nämlich die Befürchtung, dass sie abgenommen hätte, weil sie für meine Verhältnisse zu wenig aß (aber scheint wohl mein Futtermengengefühl zu sein ). Jetzt gerade macht sie die Wohnung unsicher und hat sich die Plüschis geholt, die sie durch die Gegend schleudert und mein Gesamtgefühl wird auch langsam wieder ruhiger

Nun kommt morgen der nächste große Tag: Alleinbleiben. Aber auch das werden wir meistern.

18. August 2008: Tag 3

Die Nacht war super. Und dann das erste Mal Frauchen zur Arbeit. Morgens um 5.30 Uhr aufgestanden, mit Hunden raus, Wohnung machen, um 6.45 Uhr nochmal raus, große Runde gegangen. Hunden ein Leckerchen gegeben und einfach raus aus dem Haus. Dann bis um 10.15 Uhr im Dienst, nach Hause mit scheußlichen Gedanken die Haustür aufgeschlossen und TATA was war? nix... Alles in Ordnung, Wohnung sauber und heil, Bea sauber und heil *gg*. Dann mussten wir zum TA wegen Bonnie, sie zeigte sehr starken Mundgeruch und blutete aus der Schnauze etwas und sie war auch etwas garstiger zu Bea, als ich es erwartet hatte. Dort haben wir dann eine starke, eitrige Zahnfleischentzündung festgestellt. Sie bekommt jetzt Antibiotika und ist wie ausgewandelt: Bea darf jetzt fast alles bei ihr.

19. August 2008: Tag 4

Gestern abend sind wir um 23.00 Uhr raus, dann ins Bett, heute um 5.30 Uhr wieder hoch und die Wohnung war immer noch trocken *staun*. Der frühe Morgen lief wie gestern und dann habe ich bis 11.00 Uhr gearbeitet. Also waren die Hunde insgesamt 4,5 Stunden allein und es war genau wie gestern. Alles i.O. und fröhlich. Eine große Runde sind wir dann draußen gewesen und Wasilik hat Bea das erste Mal aufgefordert zu spielen. Sie haben bestimmt 15 Minuten ununterbrochen Fangen gespielt. In einem Affenzahn über den Rasen - herrlich. Der Bann ist gebrochen. Kurz darauf kam Besuch, danach noch schnell Einkaufen (wieder allein) und nen Stündchen auf die Couch - Schlafen. Kurzresümee: Bis heute hat Beatrice nicht in die Wohnung gemacht und nichts kaputt gemacht. Ich bin begeistert. Ich hätte den Satz eben nicht schreiben sollen *lach*. Bea hat just in dem Moment gelernt, wie man Stofftiere zerlegt:

21. August 2008:

Die beiden Tage verliefen genauso toll wie die anderen. Gestern hat sich Bea einmal vergessen oder ich habe  nicht rechtzeitig auf ihr Suchen reagiert und sie hat einen Minisee auf den Teppich gemacht. Ok, das war bis jetzt der einzige. Gewogen haben wir auch. Bea hat seit Einzug jetzt 60 g zugenommen, die ersten Tage waren halt aufregend und seit gestern wird richtig gut gegessen. Insgesamt wiegt sie jetzt 1050 g.

1. September 2008:

So nun sind mal so ungefähr 14 Tage vergangen und Bea hat sich super eingelebt. Malheure passieren nur noch ganz selten und dann auch nur, wenn die Hunde allein zu Hause sind, z.B. heute Vormittag während ich zur Arbeit war. Bea wog vor 3 Tagen 1150 g, hat also über 200 g zugenommen und wird frecher und frecher. Sie stört sich nicht mehr an dem Halsband und läuft seit gestern auch phasenweise an der Leine, zu Anfang mit Sträuben, aber während des Gehens wird es immer besser. Mit Bonnie versteht sie sich super, Bonnie schmust jetzt mit ihr und und Wasi muss leider herhalten als Raufkumpel, was ihm nicht so sehr gefällt, da kommt sie dann halt zwischendurch mal an die Leine. Draußen hat sie einige Kumpels gefunden, mit unserm Shih Tzu-Mix Nachbarrüden Willi tobt sie seit gestern durch die Gegend, sie haben sich ausgiebig auf dem Hunderennen kennengelernt. Getragen wird sie fast gar nicht mehr, sie will laufen und Bewegung haben. Alles in allem ist sie ungeheuer lernbegierig und sehr schlau. Sie lernt und verinnerlicht sofort. Egal worum es geht, man braucht ihr z.B. nur 1 x zu zeigen, wo in einem fremden Garten Trinken steht. Sie kommt aus der entferntesten Ecke angeflitzt und findet es sofort wieder. Mit dem Futter klappt vorzüglich - sie futtert alles inzwischen und freut sich auf 2 Beinchen, wenn es was zu Essen gibt. Im Auto fährt sie noch im Fahrradkorb, den sie später beim Fahrradfahren auch nutzen soll:

Wir sind total glücklich, dass es sich so gut anläßt hier.

7. Sepetmber 2008:

Eine Woche ist wieder rum und es ist viel passert. Wir haben 2 Chihuahua-Freunde am Strand getroffen und Bea ist total locker mit denen mitgelaufen. Auch insgesamt hat sie einen riesen Schritt vorwärts gemacht. Sie ist lockerer, freier geworden. Sie schläft nicht mehr so viel und fängt an, auch mal zu "hören". Sie ist im Fahrstuhl leider vom Arm gesprungen und auf den harten Boden geknallt, wobei sie sich ordentlich weh getan haben muss. Ich dachte schon sie föllt gleich ins Koma, sie schrie und dann wurde sie ruhiger und ruhiger und ihre Augen fielen zu. Aber nach 2 Stunden Kuscheln und Schlafen auf Frauchens Brust war sie wieder glücklich und fitt. Am nächsten Abend wurde sie von einem Schäferhund gehetzt und eh ich mich versah, war sie weg. Wir haben sage und schreibe 1,5 Stunden nach ihr gesucht und sie noch am Abend wiederbekommen. Sie war Jugendlichen auf einem Spielplatz zugelaufen, welche sich um sie gekümmert hatten GsD. Allerdings muss sie um ihr Leben gerannt sein und gekämpft haben. Sie ist durch Moorgebiet und entsprechend sah sie aus:

  

Aber auch das ist schon wieder 2 Tage her und Bea hat den Vorfall gut weggesteckt. Heute war sie im Garten auf Mäusesuche und Maulwurferbuddeln und am Nachmittag wurde dann der restliche Dreck endlich rausgebadet. Fand sie gar nicht gut in der Wanne, aber musste sein und sie hat es dann auch prima gemacht für das erste Mal. Alles in Allem: es ist einfach schön mit ihr. Sie entwickelt sich prächtig. Wir haben sie heute noch gewogen, sie wiegt jetzt 1360 g.

22. Sepetmber 2008:

Eine lange Zeit ist es wieder her, unser Bericht ist fällig: Es läuft einfach nur super. Stubenrein könnte man sagen, ist Bea jetzt auch, es passiert höchstens noch einmal ein Malheur, aber das darf auch passieren. Am 14.09. waren wir zum Impfen und wir haben die erforderliche zweite Impfung ohne Tollwut machen lassen. Eine dritte folgt noch und dann mit 6 Monaten ca. die Tollwutimpfung. Bea läuft inzwischen gut an der Leine. Gut - nicht super *lach*, weil sie meistens ohne Leine läuft. Die Angst nach dem obigen Vorfall hält sich in Grenzen. Wir suchen die Begegnung mit großen Hunden und nach anfänglicher Skepsis findet sie sie Hunde meistens auch toll, wenn sie nicht zu stürmisch sind. Sie hört inzwischen gut auf "Komm" und "Hier" und ihren Namen und sogar ein wenig auf "Halt". Mit "Sitz" hadern wir noch. Es gab zwischenzeitlich ein paar Schwierigkeiten mit Lisa, der Katze, welche sich wohl gestört fühlte und ich glaube auch, dass Bea versuchte, mit ihr zu Toben, was Lisa gar nicht mag. Also gab es einige Abreibungen, welche aber jetzt auch wieder vorbei sind - denke ich nach meinen Beobachtungen. Bea hat gelernt, dass sie der Katze aus dem Weg gehen sollte und mit dem Kater spielen kann. Sie ist jetzt auch schon wieder gewachsen und hat 22 cm Stockmaß (ich hoffe, das ist korrekt, weil sie sehr zappelt) und beim TA war das Gewicht bei 1560 g. Aber auch das Gewicht ist ja schon wieder
1 1/2 Wochen her. Mit Bonnie verbindet sie inzwischen die Schmuserei und mit Wasilik die Rasse *lach*. Sie kuschelt und schläft einfach immer bei Wasilik, Toben und Schmusen während des Tages ist einfach für Bonnie, welche sich dabei auch freut und sich auf Bea's Höhe begibt.

Tja, was gibt es sonst noch? Mir fällt nichts mehr ein, ich denke wir machen so weiter und damit sind die ersten Tage eigentlich abgeschlossen. Bea ist jetzt 5 Wochen hier und hat sich prima eingelebt. Sie kennt ihre Freunde und auch ihre Feinde und kann es gut einordnen. Sie lernt sehr schnell - schneller als uns lieb ist - und ist gleichermaßen gerne in der Wohnung, im Garten und einfach zum Spazierengehen draußen.

Wir freuen uns, dass Ihr bis hierhin durchgehalten habt und alles weitere findet Ihr auf Bea's anderen Seiten sowie der Homepage bei Ausflügen, Fotoalbum usw.