Hier eine Seite für Asko's
verstorbenen sehr wichtigen Freund

 Nash

 Nash

Asko's "Halbbruder". Er hatte einen schweren Start im Leben. Er wurde einem "Penner" weggenommen und landete im Tierheim. Dort wurde er von meinem damaligen Freund 1986 rausgeholt. Zu dem Zeitpunkt sollte er etwa 3-5 Jahre alt gewesen sein.

Auf Asko's Seite wurde ja schon von ihm berichtet, aber da ist er zu kurz gekommen. Deshalb hier eine eigene halbe Seite. Er hatte dann bei uns mit Asko ein sehr schönes Leben und es ist eigentlich nichts auffälliges zu berichten. Er hatte als Welpe Staupe und deshalb immer wieder Probleme mit den Zähnen, aber konnte gut damit umgehen, auch als er fast keine Zähne mehr hatte.

Sein Leben änderte sich erst, als mein Freund schwer an Krebs erkrankte, ich wohnte zu dem Zeitpunkt mit Asko nicht mehr dort und habe die Geschichte zu der Zeit nur am Rande mitbekommen. Er kam nicht mehr viel raus, war oft allein.

Als mich meine Mutter eines Tages im Büro anrief und mir mitteilte, Nash sei seit Tagen allein in der Wohnung - da der Freund im Krankenhaus war - bin ich schnurstraks dort hin und habe ihn rausgeholt. Er wurde von einer Nachbarin versorgt, aber das war ja wohl nicht das wahre - allein Tag und Nacht. Da ich aber nur eine sehr kleine Wohnung hatte, Asko und schon Funky (Nash verstand sich nicht mit Katzen) konnte ich ihn nicht bei mir behalten. So war eine liebe Kollegin und Freundin bereit, ihn aufzunehmen. Ich war darüber so glücklich, da ich jetzt sein weiteres Leben mitverfolgen konnte. Er hatte dort noch sehr schöne Jahre und meine Kollegin zog sogar in die selbe Straße, in der ich wohnte. Also wieder Kontakt pur - ich glaube, Nash hat es genossen, wieder viel mit seinem "alten" Frauchen zusammen zu sein. Er wurde dann aber sehr alt und meine Freundin konnte sich nicht trennen. Bis eines Tages - sie verreiste und gab Nash für ein paar Tage zu mir -, seltsamer Weise verstand er sich plötzlich mit Katzen, er bei mir auf dem Flur lag und nicht mehr hoch kam. Tja, was sollte ich tun? Ich habe den Nottierarzt angerufen und bin mit ihm dorthin gefahren. Es war Gott sei Dank unser eigener Tierarzt, der ihn kannte und sah, dass es zu Ende geht.

Er ist dann am 5. Dezember 1999 im Alter von ca. 16 Jahren in meinen Armen eingeschlafen. Ich habe irgendwie gespürt, dass Nash da gehen wollte und dann auch noch im Arm seines "alten" Frauchens - schließlich haben wir 9 Jahre zusammengelebt. Ich denke, ich habe da die richtige Entscheidung getroffen.

Jetzt noch eine kleine Fotostory von Nash:

Nash_Couch1.gif

Nash_Couch2.gif

Nash_Couch3.gif

Nash_Couch4.gif

Ich hier noch ein paar Fotos von Nash gefunden:

Nash8.jpg

Nash5.jpg

Nash2.jpg

Nash11.jpg

Nash9.jpg

Nash10.jpg

NAsh12.jpg

Nash13.jpg

Nash14.jpg

Nash17.jpg

Nash15.jpg

Nash6.jpg

Nash7.jpg

Nash3.jpg

Nash4.jpg

Nash16.jpg

Nash18.jpg

Nash1.jpg

 6. Dezember 2007: Wir waren auf dem Friedhof: